Erfolgreiches Jahr für die Tambouren unter neuem Vorstand


Die Tambouren beim gemütlichen Fondue vor der GV

Letzten Dienstag trafen sich alle Aktivmitglieder sowie die beiden Vereinskandidaten des Tambourenvereins Arth-Goldau im Probelokal 15i zur 27. Generalversammlung. Damit die Tambouren nicht hungrig an der GV teilnehmen mussten, wurde vom Vorstand ein feines Fondue organisiert.

Zum ersten mal begrüsste der neue Präsident Kuno Bürgi die Tamboruen zur Generalversammlung. Im Jahresrückblick wird noch einmal auf ein spannendes und abwechslungsreiches Trommeljahr zurückgeblickt. Nach den alljährigen Fasnachtsauftritten, war es sehr erfreulich, das grosse Interesse an der Trommel am Musikmorgen zu sehen. Nach dem Tambourenfest in Arth von ende September 2018 sind vor allem auch viele junge Mädchen auf das Trommeln aufmerksam geworden. Ein weiteres trommlerisches Highlight für einige Tambouren war die Teilnahme am Westschweizerischen Tambourenfest und das Marschmusizieren am gleichen Wochenende mit dem Musikverein Goldau. Auch das diesjährige Badikonzert mit der Musikgesellschaft Arth wird nicht nur wegen dem schönen Wetter in guter Erinnerung bleiben.

Die Teilnahme am Zentralschweizerischen Jungtambouren und Pfeiferfest war wie jedes Jahr auch diesmal ein Erlebnis für gross und klein. Besonders erfreulich war dabei auch der Podestplatz im S3, unter der Leitung des neuen technischen Leiters, Philipp Gisler.

Ein Vereinsausflug durfte natürlich auch dieses Jahr nicht fehlen und so machten sich die Tambouren im Hochstuckli mehr oder weniger erfolgreich auf Pilzsuche. Umso besser war nach der anstrengenden Wanderung natürlich die Grillade. Das Trommeljahr 2019 wurde mit der Teilnahme am Klausenumzug, unter der Mithilfe von vielen Jungtambouren, beendet.

Nach dem Jahresrückblick durften die Tambouren zwei neue Trommler als Aktivmitglieder in den Verein aufnehmen. Leandro Hasler und Raffael Filiberti spielten den Baslermarsch “Dynamo” vor und wurden vom Präsidenten Kuno mit grossem Applaus in den Verein aufgenommen.


Raffi und Leandro werden vom Präsident Kuno in den Verein begrüsst.

Philipp Gisler wurde eindeutig für weitere zwei Jahren zum technischen Leiter gewählt. Auch Kassier Julian Betschart und die Rechnungsrevisoren Herbert Leuthard und Flavian Ketterer stellten sich noch einmal für zwei Jahre zur Verfügung und wurden ebenfalls eindeutig gewählt.

Natürlich durfte die Wahl des diesjährigen Mustertambours nicht fehlen. Für seine vielen Probebesuche, sein Engagement und seine Motivation für das Trommeln, durfte Sven Truttmann dieses Jahr die kleine Trommel des Mustertambours mit nach Hause nehmen.


Sven Truttmann erhielt dieses Jahr die Trommel des Mustertambours

Nach der Ehrung des Mustertambours beendet Kuno die Generalversammlung. Der ganze Tambourenverein Arth-Goldau freut sich auf ein weiteres Vereinsjahr!

Klausenumzug Arth

Die Tambouren trotzten den eisigen Temparaturen am Klausenumzug mit ihren Leuchtschlegeln.

Vorbereitung fürs ZJTPF Entfelden 2019

Sowohl im Einzel als auch in der Gruppe laufen die Vorbereitungen für das Zentralschweizerische Jungtambouren und Pfeiferfest Entfelden 2019.

Das Fest wird vom 20. – 22. September stattfinden. Wir freuen uns!

Summerfäscht Goldau

Tambouren Eishockey

Wieder einmal fand das Tambouren Eishockey im Zingel stat. Schwyz gegen Arth-Goldau und Steinen. Nach einem hart umkämpften Spiel inklusive verlängerung gingen beide Teams erschöpft als sieger vom Feld.

27. Eidg. Tambouren und Pfeiferfest in Bulle 2018

Tambourenverein Arth-Goldau erreichte hervorragende Resultate

Das Eidg. Tambouren- und Pfeiferfest fand vor einer tollen Kulisse und mit herrlichem Sommerwetter statt. Der Tambourenverein Arth-Goldau erreichte sowohl im Einzelwettspiel als auch im Sektionswettspiel sehr gute Ränge.

Vom 28. Juni bis am 01. Juli 2018 fand das Eidg. Tambouren- und Pfeiferfest in Bulle FR statt. Dieses wird nur alle vier Jahre durchgeführt, dementsprechend gross waren die Beteiligung und der Wettkampfgeist. Es nahmen ca. 2000 Trommler und Pfeifer, von über 100 Vereinen, aus der ganzen Schweiz teil. Vom Tambourenverein Arth-Goldau machten sich 7 Tambouren auf den Weg nach Bulle. Am Freitag wurde an den Einzelwettspielen und am Samstag im Gruppenwettspiel um die besten Plätze getrommelt.

Einzelwettspiel vom Freitag

Im Einzelwettspiel musste in jeder Kategorie an zwei verschiedenen Juryplätzen vorgespielt werden. An den zwei Juryplätzen wurden ein Marsch und eine Komposition vorgetragen. Die Stücke sind an Wettspielen immer frei wählbar, müssen aber dem vorgegebenen Schwierigkeitsgrad der jeweiligen Kategorie entsprechen. Die Höchstkategorie T1 wurde aufgrund der vielen Anmeldungen in vier Vorrunden A, B, C + D, mit jeweils 60 Tambouren, aufgeteilt. Die besten fünf der jeweiligen Vorrunde erreichten das Finale, welches dann am Freitagabend stattfand. In der Vorrunde T1A erreichte Marco Fässler den 20. Rang und platzierte sich somit nur einen Rang hinter dem Kranz. Philipp Gisler, Kuno Bürgi, Flavian Ketterer und Beni Fassbind stellten sich ebenfalls der Trommelelite der Schweiz und klassierten sich im guten Mittelfeld ihrer jeweiligen Vorrunde. Peter Reichlin trommelte sich auf den 8. Rang in der Vorrunde T1D und wurde mit seinem 3. Eidg. Kopfkranz der Höchstkategorie für das sehr gute Resultat belohnt.

Sektionswettspiel S2 vom Samstag

Am Samstagmorgen traten dann die oben genannten Tambouren mit den zwei Jungtambouren Silvan Ulrich und Sven Truttmann, unter der Leitung von Peter Reichlin, am Gruppenwettspiel S2 an. Dieses Jahr nahm der Tambourenverein Arth-Goldau nur mit einer kleinen Gruppe von sieben Tambouren teil und musste die geringen Teilnehmer-Bonuspunkte (0.10 pro Tambour) mit einer guten Leistung wieder aufholen. Trotzdem ist es den Arth-Goldauer Trommlern gelungen mit den grossen Vereinen mitzuhalten. Das Wettspiel bestand aus drei Juryplätzen, an welchen ein Marsch und zwei Kompositionen dirigiert vorgetragen werden mussten. Es wurden der Baslermarsch „Motivation“, die Kompositionen “Euphorie” und „Amedes“ mit sehr guten Noten belohnt. Am Ende resultierte der ausgezeichnete 6. Rang von 30 Sektionen aus der ganzen Schweiz. Der Sieg in der Kategorie S2 ging an die Walliser des TPV Ahnenstolz Ausserberg.

Empfang am Sonntagabend im Café Türlihof Oberarth

Am Sonntagabend wurden die Trommler in Oberarth von Freunden, Bekannten und Verwandten herzlich empfangen. Der Technische Leiter Peter Reichlin liess das Fest nochmals Revue passieren. Anschliessend spielten die Teilnehmer ihre Stücke des Wettkampfes noch einmal mit grosser Präzision für die Gäste und erhielten viel Applaus für ihre Vorträge.

Zentralschweizerisches Jungtambouren- und Pfeiferfest 2018 in Arth

Ein weiteres Highlight des Tambourenvereins in diesem Jahr findet am 28. bis 30. September statt. Der Tambourenverein Arth-Goldau feiert sein 25 jähriges Jubiläum. Ein besonderes Geschenk macht sich der Verein gleich selber und führt das 35. Zentralschweizerische Jungtambouren- und Pfeiferfestes (ZJTPF) in Arth durch. Die Organisation des Jubiläums und des Jungtambourenfestes, unter der Leitung des OKP Beat Diener, ist in vollem Gange. Rhythmus Fans können sich auf ein riesiges Spektakel mit diversen Showgruppen freuen. Weitere Infos finden Sie online auf arth18.ch.

Eidgenössisches Tambouren- und Pfeiferfest in Bulle

Der Tambourenverein nach dem Wettspiel in der Sektion 2.

Einzug ins Restaurant Türlihof vom Eidgenössischen Tambouren- und Pfeiferfest in Bulle

Alle vier Jahre  finden sich Tambouren- und Pfeifer aus der ganzen Schweiz zusammen zum Eidgenössischen Tambouren-und Pfeiferfest. Dieses Jahr wird das Eidgenössische im Freiburgischen Bulle mit über 2200 Teilnehmenden stattfinden. Der Tambourenverein Arth-Goldau wird am 28. Juni mit acht motivierten Tambouren nach Bulle fahren und nebst vielen Einzelwettspielen auch in der zweithöchsten Stärkekategorie als Gruppe antreten. Die Proben laufen bereits mit vollem Eifer, gespielt werden ein Baslermarsch, eine Komposition des technischen Leiters Peter Reichlin und eine Komposition der zweithöchsten Schwierigkeitsstufe.

Nach dem Fest werden die Tambouren am 1. Juli 2018 um 19:15 ins Restaurant Türlihof einmarschieren und dort ihre Ränge Präsentieren.

Generalversammlung des Tambourenvereins am 12. Dezember 2017

Am 12. Dezember fand im Probelokal des Tambourenvereins die Generalversammlung zum 25. Jahresjubiläum statt.

Mit Silvan Ulrich und Matteo Maccarone wurden zwei neue Tambouren in den Verein aufgenommen. Sven Truttmann wird sich ein Jahr lang als neuer Kandidat bewähren.

Auch im Vorstand hat sich einiges geändert. Julian Betschart löst Herbert Leuthard als Kassier ab. Herby ist als letztes Gündungsmitglied nun schon seit 25 Jahren im Tambourenverein aktiv beteiligt. Durch sein Engagement im Verein und in der Jungtambourenausbildung wurde Herby zum Mustertambour erkoren. Benj Fassbind wird das Amt des Aktuars von Flavian Ketterer übernehmen.

Arther Klausenumzug

Top